Taverne Volta

Beschreibung

Detail und Foto

Es ist eine wahre Freude an den Unfern des Sees Bajer zu sitzen, umgeben vom Nadelwald, mit alten Bäume an Hängen von Tuhobić und Viševica, mit einem Blick auf Fužine. In 17. Jahrhundert gegründet, Fužine war ein Zentrum der Holzindustrie und Eisenstein. An alten Karolina Straße erbaut, mit Eisenbahnstation, bald wurde Fužine beliebtes Reiseziel für Touristen. Schon 1874 kamen die Gäste mit dem Zug aus Sušak, Rijeka und anderen Städten in Primorje an. Auch vor diesen Jahr kamen gerne die Reisenden in Fužine Gasthöfen.

Sicherlich haben sie neben das Haus im Jahr 1839 erbaut passiert, das im Stadtzentrum ist, wo heute steht der Gasthof Volta. Der Gasthof heimt ursprüngliches Steinambient, das mit den Gewölben überwölbt ist. Restaurant mit Kamin hat eine Kapazität von 50 Personen, und 30 extra können die Terrasse genießen. Volta ist ein Platz der ursprünglichen Spezialitäten von Gorski kotar. Kalte Vorspeisen beginnen mit dem Hart- und Geräuchert Käse, und speziell zeichnet sich der Käse Škripavac. Dazu schmeckt gut der Speck oder Hirschprosciutto. Die warmen Vorspeisen haben auch eine Überraschung; die frittierte Froschschenkel. Wie es für Hochlandklima natürlich ist, von Suppen sind prominente Jagd- und Pilzsuppe.

Allerdings ist Volta für seine Wildgerichte bekannt. Umgeben von dichten Wäldern, haben die Menschen in dieser Region vor langer Zeit Wildgerichte als ihre Spezialität in der Küche vorbereitet. Volta ist reich an dies. Besonders interessant sind die Wildragout, Wild Koteletts mit Preiselbeeren, dann in verschiedenen Soßen, und auch gebackenes Wildschwein.

Sicherlich Voltas Merkmal sind die Pferdsgerichte, und so können sie hier Cevapcici von Pferdefleisch probieren, Pferdbratlinge mit Käse ausgestopften und Pferde-Entrecôte mit grünem Pfeffer. Andere häufige Fleischgerichte sind ebenfalls im Angebot. Angesichts der Fülle von Wasser bei der Hand, etwas überraschend ist die dürftigen Versorgung mit Fisch, von denen nur die gegrillte Forelle ist von die Aufmerksamkeit wert. Viele mögen sagen, dass es immer noch die größte Erinnerung an Volta die Apfelstrudel und Beerenpfankuchen sind.

Die Voltabesitzerin Renata Korica Vlahović betont dass sie immer bereit ist für weitere autochthone Speisen für Gruppen machen. Dann ist Volta mit den Düften von rollte Kalbfleisch, Pferdefleisch und erfahrene Pilzeneintopf gefüllt. Frau Renata hat seinen eigenen Obstgarten in Lič, in der Nähe von Fužine, wo sie Äpfel, Pflaumen, Kirschen, Heidelbeeren und andere Früchte wächst. Von ihnen kommen die ausgezeichnete hausgemachte Marmelade und Schnaps. Also beeilen sie sich für diese Früchte der Berge. Die Weinkarte ist arm, aber eine gute Wahl ist Krauthaker Riesling und Plenković Zlatan Plavac. Es ist reich durch kroatische Edelbrände, wie Pflaumenschnaps, Obstbrand, Traube-, Met-, Fruchtliköre usw.

Wenn sie müde von Essen und Trinken bekommen, können sie in die Ela Zimmer überschlafen. Es gibt zehn Doppelzimmer zu einem Preis von hundert Kuna. Die Entscheidung ein Nacht hier verbringen ist gut; sie können die Wege entlang des Sees genießen, oder auf den Wanderwegen die diesen ruhigen Ort umgeben, mitten in der rauen Schönheit der Bergnatur. Der Gesamteindruck von Volta ist eine Reflexion von Umgebung und des Kulturerbes in ihrem Bereich. Gemütlichkeit und familiäre Atmosphäre bereichern durch die Erfahrung der Trennung von Alltag und die Leichtigkeit des Seins in der Gorski kotar.

Zurück